Das Vereinsflugzeug Piper PA28 Cherokee OE-DPL hat viele Jahre für die Motorflieger der Flugunion Seitenstetten beste Dienste geleistet. Praktisch alle Motorflieger sind damit geflogen, haben Erfahrung gesammelt und viele schöne Flüge damit unternommen. Zahlreiche Fluggäste haben mit der Papa Lima ihre Heimat und auch andere Gegenden Österreichs und der angrenzenden Länder kennengelernt.

Auch harte Landungen oder leichte Beschädigungen hat die „alte Dame“ bravourös bestanden. Sie ist allen Piloten ans Herz gewachsen. Wegen des hohen Alters und der vielen Flugstunden und Starts wird sie nun verkauft, um Platz für ein neues Flugzeug zu machen.

Historische Flüge

Die Papa Lima hat auch Luftfahrtgeschichte geschrieben! Mit ihr wurden zwei Langstreckenflüge gemacht, die es in dieser Art zuvor noch nie gegeben hat:

  • Überflug der Donau von der Quelle bis zur Mündung: Österreich, Ungarn, Serbien, Rumänien, Moldawien, Ukraine, Türkei, Bulgarien, Mazedonien, Albanien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina, Slowakei
  • Erste und einzige Umrundung des Mittelmeeres: Österreich, Italien, Spanien, Menorca, Mallorca, Ibiza, Portugal, Gibraltar, Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen, Ägypten, Zypern, Griechenland, Kroatien. Einzig Israel, Syrien und Libanon konnten nicht durchflogen werden, weil dort Krieg herrschte und die Flugplätze zerbombt waren.

Gerade dieser Flug mit der Papa Lima ist wirklich etwas Einzigartiges. Wegen der politischen Situation in Nordafrika und im Orient war so eine Umrundung vorher noch niemanden gelungen. Und auch in Zukunft wird es wegen der politischen Situation und Kriegen wahrscheinlich nicht mehr möglich sein. Die Papa Lima hat diesen Flug trotz kleiner Pannen bestens gemeistert und im Buch „Flugabenteuer zwischen Wüsten und arktischem Ozean“ wird ihre Geschichte für immer dokumentiert bleiben.

Nachdem die Papa Lima verkauft ist und den Piloten vom Flugplatz Seitenstetten nur die Erinnerungen bleiben, wird so mancher, der mit dem Flugzeug viele schöne Erlebnisse hatte, eine Wehmutsträne vergießen. Wir wünschen dem neuen Besitzer, dass auch er viel Freude mit „unserer“ Papa Lima hat und viele schöne Flüge damit erleben wird.

Wolfgang Grabner


Zurück zu den Flugunion Neuigkeiten