„Wir sind alle Engel mit nur einem Flügel, um Fliegen zu können, müssen wir uns umarmen.“ So lautet nicht nur ein altbekanntes Sprichwort, sondern auch die Hochzeitseinladung von Katharina Wurm und Alexander Mairwöger – unseren Gyrocopter-Piloten.


Die Verlobung

Durch die große Leidenschaft der Fliegerei haben sich Katharina und Alex besser kennen- und danach schlussendlich lieben gelernt. Alex steckte seine Freundin immer mehr mit dem „Fliegervirus“ an, wodurch auch sie den Pilotenschein machte. Die beiden waren unzählige Stunden auf dem Flugplatz in Seitenstetten und haben viele wunderbare Momente in der Luft gemeinsam genossen. Bis plötzlich der 30.12.2013 da war. Wiederum sollte es ein unvergesslicher Flug werden. Katharina und Alex starteten auf der Piste 10 in das Mühlviertel. Beeindruckende Fotos zeigen, wie schön dieser Flug gewesen sein muss, bis es zum Unglück kam. Durch einen tiefen Überflug und einer fatalen Rechtskurve kippte der Rotor gegen eine Schaukel und es kam zum Absturz. Zu diesem Zeitpunkt war es für kurzem Moment still. Kein Motorgeräusch, kein Lachen. Einfach nichts. Alex konnte sich selbst aus dem Unfallwrack befreien, doch seine Freundin war darin „gefangen“. Sie hatte nicht nur höllische Schmerzen, sondern war auch mit Benzin übergossen, sodass Katharina so schnell wie möglich befreit werden musste. Durch die Ersthelfer, gelang es relativ rasch, die Verletzte aus dem Flieger zu befreien. Schon war auch die Stille weg. Die Rettung kam mit Blaulicht, der Rettungshubschrauber landete daneben und schlussendlich kreiste auch schon der Polizeihubschrauber über der Unfallstelle. Es ging alles rasend schnell.

Die Zeit des Erwachens

Nachdem Katharina auf der Intensivstation erwacht ist, wurde ihr erklärt, dass Alex und sie einen Unfall mit dem Gyrocopter hatten. Die Ärzte stellten die Diagnose „doppelter Schambein- und Kreuzbeinbruch“- Operation am 7.Jänner 2014. Für einen kurzen Moment ist für Katharina ihre gesunde heile Welt zusammengebrochen. Sie konnte sich nicht bewegen, jede kleinste Bewegung war schmerzvoll. In der Silvesternacht, nachdem Alex zu ihr kam und ihr alles schilderte, wurde den beiden bewusst, wie viele Schutzengel sie an diesem Tag begleitet haben. Sie waren dankbar, dass der Unfall so glimpflich ausging. Die Vorstellung, dass einer von den beiden nicht mehr am Leben sein könnte, bewegte sie dazu, sich im Sommer das Ja-Wort zu geben. Katharina und Alex wollen ihre Liebe feiern. So wurde die Silvesternacht auf der Intensivstation zur Verlobungsnacht.

Vom Albtraum zum Traum

Am 15.08.2014 ging für Katharina und Alex ein Traum in Erfüllung, der einen Albtraum schloss und einen neuen Traum beginnen ließ. Sie traten auf der Burg in Reichenstein vor den Traualtar, nachdem sie die standesamtliche Feier in Bad Zell vollzogen haben. Im Verwandtenkreis genossen die beiden ihren schönsten Tag, der sie noch mehr zusammengeschweißt hat. Eine der schönsten Überraschungen an diesem Tag war der Bannerflug des Fliegerkollegens Rudi Kneidinger. Die beiden wissen, was sie aneinander haben und werden ständig, egal ob am Boden oder in der Luft, füreinander da sein.

Zurück zu den Flugunion Neuigkeiten